Baumhaus

Was ist Affiliate Marketing und wie kannst Du damit Geld verdienen?

Es ist im Grunde einer der schönste Wege Geld zu verdienen und zu arbeiten. Sagen wir …der zweitschönste, wenn Du berücksichtigst, dass es fast noch mehr Freude bereitet, wenn Du Deine eigenen Produkte – im Internet – verkaufst. Geld verdienen hat sich über die Jahre gewandelt und explodiert förmlich in Zeiten, wo die Information die Währung unserer Zeit ist.

Wo finde ich die Information?

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass wir den ganzen Tag Informationen bekommen, teilen, geben, suchen? Unser Leben ist ein Austausch von Information.Baumhaus

Wo gibt es das beste Restaurant?

Wer hat den günstigsten Handy-Tarif?

Wo ist die nächste Werkstatt in meinem Ort?

Wie baue ich ein Baumhaus?

Google hat das als einer der Ersten erkannt. Wie weitblickend die Jungs gewesen sind, um zu erkennen, dass du Geld damit verdienen kannst, indem Du Information strukturierst.

Und das ist schon das ganze Geheimnis von Affiliate Marketing. Affiliate Marketing ist im Grunde genommen das Network Marketing des Internets und baut auf dem Prinzip auf, das nahezu jedes Unternehmen daran interessiert ist, MEHR UMSATZ zu machen. Die einen stellen dafür ein Budget für Werbung zur Verfügung, andere stellen ein Budget für Provisionen an Werbungtreibende zur Verfügung und wiederum andere kombinieren beides.

Das Beispiel Amazon

Amazon als Marktriese ist das wohl bekanntest Beispiel dafür. Jeder hat die Möglichkeit für Amazon Produkte zu bewerben und mit einem prozentualen Anteil dabei Geld zu verdienen. Das ist Affiliate Marketing – das Bewerben von Produkten Dritter im Internet, um darüber Geld zu verdienen. Amazon hat das früh erkannt. Wie lautet ein so viel zitierter Satz aus dem Network Marketing von Jean Paul Getty:

Ich verdiene lieber 1% an der Arbeitsleistung von 100 Menschen als 100% an meiner eigenen Arbeitsleistung.

Welche bessere Werbung kann es für ein Produkt geben, als von jemanden anderen empfohlen zu werden.amazon-shopping-cart

Und so haben sich über die Zeit ganze MARKTPLÄTZE dafür entwickelt, auf denen Du Dir Dein ganz speziellen Produkt aussuchen kannst, und mit Hilfe des Internets bewerben kannst. Und das können sowohl digitale Produkte sein, als auch physische Produkte sein.

Digitale Produkte sind z.B. E-Books, Audios, Videos oder Mitgliederseiten im Internet.
Physische Produkte sind z.B. Kaffeemaschinen, Hundefutter, Computer.

Ein dritter Bereich, der dann auch zu den physischen Produkten hinzugerechnet wird, ist dann die Dienstleistung, wie z.B. Flugreisen, Kreditverträge.

Es gibt 4 wesentliche Plattformen, die Du dafür kennen solltest:

Digitale Produkte: clickbank | digistore 24
Physische Produkte: affili.net | zanox

Darüberhinaus gibt es z.B. noch die Plattformen commission junction, die viele Anbieter aus den englischsprachigen Raum betreuen, als auch eine Plattform jvzoo, die sich in erster Linie darauf fokussiert Online-Marketing-Produkte anzubieten.

Die wichtigste Frage: wie geht’s?

Schritt 1 – Du suchst Dir ein Produkt aus.
Schritt 2 – Du schaffst eine Plattform (Blog, Squeeze Page), auf der Du Interessenten auf das Produkt aufmerksam machst.
Schritt 3 – Du leitest Interessenten auf diese Seite weiter (Traffic-Generierung)
Schritt 4 – Du gewinnst die Interessenten dafür, sich in Deine Email-Liste einzutragen (Lead-Generierung)
Schritt 5 – Du wandelst Interessenten in Käufer durch erfolgreiche Empfehlung von Produkten.

5 Schritte – so einfach.

Die Praxis

Wenn es so einfach wäre, würde es ja jeder machen. Affiliate-Marketing braucht etwas Grundwissen für die technische Einrichtung, braucht das Verständnis über die Motivationen im Kaufprozess und benötigt einfach den Spass und die Geduld, Dein eigenes Geschäft damit Schritt für Schritt über „Zeit“ aufzubauen.

Gerade am Anfang, wenn noch nichts steht, ist es schwer sich vorzustellen, damit Geld verdienen zu können.treppe

Ist Dir jedoch bewußt, dass eine Emailadresse allein für manche Unternehmen einen Wert von mehreren hundert Euro hat und damit im Schnitt für jeden von Dir generierten Lead in Form einer Emailadresse das ein Verdienst von €5, €10 oder €15 haben kann.

Schritt 1: Das Aussuchen des Produktes hat zwei Komponenten – Du mußt Dich wohl damit fühlen und es sollte eine Nachfrage nach dem Produkt bestehen, wofür Dir von den Plattformen KPI’s (Key Performance Indicator), sogenannte Schlüsselindikatoren zur Verfügung gestellt werden. Hierüber kannst Du sehen, wie sich die Produkte im Markt etablieren.

Schritt 2: Der Aufbau Deiner Werbeplattform für das Produkt kann ein Blog sein oder eine einfache Squeeze Page. Für den Blog empfiehlt sich tatsächlich WordPress. Um ein Squeeze Page aufzusetzen, gibt es ein sehr schönes Werkzeug zu WordPress, was sich Optimize Press nennt. Optimize Press bietet den riesengroßen Vorteil, dass Du damit auch Mitgliederseiten aufbauen kannst, und damit ein sehr umfangreiches Werkzeug an der Hand hast.

Führende alternative Quellen zur Leadgenerierung sind leadpages.net und clickfunnels.com!

Schritt 3: Die größte Kunst ist es, die Menschen auf Dein Produkt, Deine Idee aufmerksam zu machen und zu begeistern. Je authentischer Du diesen Prozess gestaltest, desto erfolgreicher wirst Du Besucher auf Deiner Webseite bekommen. Online-Marketing bedeutet genau das – dir anzugucken, wo Deine Zielgruppe ist, und Dein Angebot zu unterbreiten. Das machst Du mit Social-Media-Marketing, das machst Du mit Videos, das machst Du mit Email-Marketing, das machst Du mit Blogging.

Schritt 4: Die Email-Adresse Deiner Interessenten zu gewinnen ist der gegenseitige Austausch von Werten. Was ist es Deinem Interessenten wert, sein Email-Adresse als Wert auf Deiner Seite zu hinterlassen? Das Angebot eines noch viel größeren Wertes, d.h. eines Gratisangebotes oder wie es Sandra Holze zu sagen pflegt – eines Leadmagneten. Das kann ein Ebook sein, dass kann ein kurzes Video sein, dass kann eine Videoserie sein, die für Deinen Besucher einen Mehrwert darstellt.

Schritt 5: Einen Interessenten zu einem Käufer bzw. Käuferin zu wandeln geht über die vertrauensvolle Begegnung mit Deinem Angebot und oder Produkt einen Mehrwert geben zu können. Der Interessent wird dann zum Käufer, wenn sie oder er in dem von Dir vorgestellten Produkt einen Vorteil erkennt bzw. ihn das näher zu seinem Ziel führt.

Affiliate Marketing ist letztendich der Austausch von Information, wo Du als Repräsentent bzw Empfehlungsgeber für das Produkt oder den Service von Dritten auftrittst. Das Schöne daran ist, dass Dir Werkzeuge wie ein Autoresponder dabei helfen, wiederkehrende Prozesse der Information zu automatisieren. Dazu an anderer Stelle auf diesem Blog mehr.

Viel Erfolg bei der Umsetzung.

LG Stephan

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *